Nach der erwarteten stürmischen Nacht mit viel Regen schauen wir noch ziemlich müde aus der Wäsche als wir um 9:00 los wollen.

Heute ist der Chefsessel vorne links meiner, voller Spannung drehe ich am Zündschlüssel und......
.....nichts, das übliche Geräusch des Anlassers und sonst nichts......

Zum Glück findet sich schnell ein passendes Auto mit einem hilfsbereiten Fahrer und der Duc springt wieder a. So langsam tippen wir auf ein recht großes Stromproblem, aber eigentlich kann es nicht sein, da wir kaum Verbraucher die Nacht über an hatten....


Nun denn, trotz allem genießen wir die Fahrt über den Ijsseldamm, wobei der Blick zur freien Nordsee auf Grund des Dammes versperrt bleibt.
In der Hälfte des gigantischen Bauwerkes gibt es ein Aussichtspunkt. Mario, heute Co-Pilot, möchte dort mal ein paar Fotos machen.
Gut der Motor läuft........

Wir genießen weiterhin die Landschaft, der Regen hat sich verzogen, und fahren in aller Ruhe Richtung Zwolle.

Lange müssen wir nicht suchen, denn die Beschilderung zum Turfmarkt, wo es drei – fünf Stellplätze gibt, ist gut.
Gegen 17:30 Uhr kommen wir, wuchten die Fahrräder aus der Heckgarage, fluchen dabei ein wenig und machen uns erst einmal auf Richtung Innenstadt.


Wir wundern uns schon ein wenig, dass wir etwas blöde angeschaut werden. Nach einigen Minuten wird es uns klar. Wir sind in Holland und dort trägt man keine Fahrradhelme, allerhöchstens Mützen, denn die gehen nicht kaputt beim Aufprall.
Aber wir sind ein Vorbild für unsere Tochter und lassen den Helm auf dem Kopp und ignorieren die Blicke und den recht unkonventionellen Fahrstil der Holländer. Aber das Eis schmeckt klasse und der Abend verläuft ruhig und gemütlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.