Heute ist vom Stellplatz aus eine kleine Radtour mit fixem Endpunkt angedacht. Aber zuerst versetzt uns der angekündigte Bäcker. Der kommt um 11:00 Uhr das wäre für Frühstück etwas spät gewesen.

 

 

Der erste Stopp ist an der Staumauer, wo wir kurz ein wenig cachen müssen.

 

 

Auf dem weiteren Weg sehen wir ein Tross an italienischem Cabrios, vorwiegend Fiat.

 

 

Dann können wir auch schon ein Blick auf die Burg von Waldbeck durch die Bäume erhaschen.

 

 

Der Radweg am Edersee entlang ist zum Teil recht anstrengend.

 

 

Aber unser Ziel haben wir fest vor Augen, nur als erstes müssen wir Energie nachtanken. Während Carolin und ich schon Essen können, würde Mama Jäger- anstelle Zigeunersoße und das wo sie Pilze so sehr mag, aufgetan. Aber den Fehler behebt man schnell in der Küche und Mama bekommt auch Ihr Schnitzel mit Fritten. Die Fritten schmecken super, aber es ist verdammt viel Salz drauf, was wir im Verlauf des Tages in Form von Durst noch spüren dürfen.

 

 

Nach dem Essen geht es aber endlich los. Auf die Sommerrodelbahn, denn die Burg kann uns gestohlen bleiben, unser Ziel war von Anfang an, ein anderes. Und eine 6er Karte für 8 Euro ist echt günstig. Das Essen dort ist auch günstig, wenn auch es in Imbussbudenmanier verkauft wird.

 

 

Und hier kommt Mama in voller fahrt.

 

 

Während Caro und ich vom Pech verfolgt sind und nahezu immer langsame Leute vor uns haben.

 

 

Die Tiere am angrenzenden Streichelzoo haben gerade Mittagspause, aber dieser Blick auf das Gebäude gefiel mir ganz gut.

 

 

Also wieder ab auf die Rodelbahn, diesmal Carolin mit Vollgas

 

 

gefolgt von der Mama. Ich erwische dann auch eine schnelle Runde, fliege fast aus der Bahn und habe nun den ganzen rechten Oberarm blau...

 

 

Mama in Parkposition mit allen Rucksäcken.

 

 

Nachdem wir alle Fahrten verfahren haben, geht es weiter mit dem Rad am Edersee entlang.

 

 

Um den Rückweg etwas abzukürzen habe ich eine Fähre rausgesucht. Beladen mit 13 Leuten, 3 Bikes und 2 Mann Personal.

 

 

Kann einem schon etwas mulmig werden, Ok es waren auch Kinder dabei, aber das Fährboot fährt mit einem Elektromotor.

 

 

Unsere Sitzposition ist nahezu auf der Wasserlinie.

 

 

Ich hatte mir unter dem Begriff  Fähre bei der gestrigen Tourplanung schon etwas anderes vorgestellt. Aber es war OK, wir haben zusammen auch nur 9 Euro bezahlt, das war recht günstig, wie ich fand.

 

 

Wir radeln zurück an schönen Feldern und der Natur vorbei zum Wohnmobil.

 

Drucken

 

Die Tour hatte immerhin fast 25 Kilometer.

 

 

Bereits heute morgen hatten wir hierhin umgeparkt, da nach dem Ver und Entsorgen von Wasser, der Platz frei war. Naja und heute Abend ist das erste Vorrundenspiel der Deutschen bei der EM, das schauen meine Mädels. Einem Nachbarn mit DVB-T biete ich noch unsere leistungsstarke DVB-T Antenne an, da wir ja per Sat schauen. Auch ansonsten sind heute die Schüsseln ausgefahren und die Leute eher drinnen anzutreffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok