Es hat zwar nicht geregnet, aber die Wiese ist rutschig. Wir entscheiden uns nicht den Schildern Ausfahrt zu folgen, sondern das Flatterband vor dem Auto herunterzudrücken und direkt auf den Teer zu fahren. Erstmals setzen wir unsere Antirutschmatten ein. Und ich muss sagen, das klappt sehr gut damit. Wir kommen nahezu problemlos aus der Wiese heraus.

 

 

Es ist kurz nach 10:00 Uhr und vom Bahnhof strömen bereits die Menschen zum Hessentag. Da die Leute die Ampeln nicht beachten, stehen 6 Security Leute dort, die die Menschen zurückhalten, wenn die Ampel für Fußgänger rot zeigt.

 

 

Carolin liest während der Fahrt und hört Ihre Musik vom I-Pod.

 

 

wir passieren nach kurzer Zeit Marburg.

 

Drucken

 

Und unsere erste Etappe endet in Fritzlar auf dem Stellplatz.

 

 

Man steht recht gut und schattig unter Bäumen. Was wir aber nicht begreifen ist die Gebühren Auffassung der Stadt Fritzlar.

 

 

Nur Wohnmobile müssen Parkscheine haben, PKW´s nicht. Erst dachte ich das Schild ist aber undeutlich geschrieben, aber 

 

 

am Parkscheinautomat wird klar. PKW´s zahlen keine Parkgebühren und Wohnmobile zahlen grundsätzlich 7 Euro, egal, ob man sich nur mal für eine Stunde die Stadt anschauen will oder ob man die ganze Nacht bleibt. Hier sollte Fritzlar evtl. mal nachbesseren, denn

 

 

die Stadt ist recht schön, und hier am grauen Turm beginnen wir unseren kurzen Rundgang durch Fritzlar.

 

 

Der Markplatz ist in tollem alten Fachwerk gehalten und wirkt bei dem tollen Wetter prächtig.

 

 

Der Dom wird gerade restauriert, weswegen wir leider nicht hineinkommen

 

Drucken

 

Somit machen wir nur ein kurze Runde durch die Stadt und sind dafür auch nicht gewillt den hohen Parkbeitrag von 7 Euro zu bezahlen. Ähnlich wie alle anderen WOhnmobile die dort ankommen.

 

Drucken

 

Es geht für uns weiter an den Edersee. Nach dem ganzen Trubel am Hessentag tut uns das mal gut.

 

 

Bei Sonnenschein trinken wir Nachmittags Kaffee im grünen

 

 

und bekommen Besuch von einer sehr neugierigen und verschmusten Katze.

 

Drucken

 

Zu früh zum nur sitzen, also schiebe ich eine kurze Cacherunde ein bevor wir einen ruhigen Abend verbringen und den nächsten Tag planen, der uns mit guten Wetter verwöhnen soll.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok